Nina Blazon - Buchautorin - Im Bann des Fluchträgers

Quadrat Home
Quadrat Bücher
Quadrat Anthologien
Quadrat Hörbücher
Quadrat News
Quadrat Preise
Quadrat FAQ
Quadrat Album
Quadrat Privat
Quadrat Kontakt
Quadrat 5 Fragen
Quadrat Termine

Rubrik Fantasy, Historie, Krimi, Kinderbuch


Piran In ihrem Urlaub im Mittelmeerstädtchen Piran finden die Zwillinge Lis und Levin ein geheimnisvolles Medaillon. Es führt sie in die Stadt Antjana, die sich in Vollmondnächten aus den Fluten erhebt. Gefangen in einer vergangenen Zeit und einer Welt voll archaischer Magie müssen die Geschwister bald um ihr Leben fürchten. Denn vor der Stadt wartet die zehnte Tochter des Fürsten. Einst sollte die "Zehnte" dem grausamen Gott Poskur geopfert werden. Nun ist sie mit einem Heer von Sarazenenpiraten zurückgekehrt, um Rache zu nehmen.



"Die Rückkehr der Zehnten" unter den "100 Besten"
Eine schöne Nachricht: Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels (Landesverband Bayern), hat "Die Rückkehr der Zehnten" in die Liste der "100 Besten Kinder- und Jugendbücher" aufgenommen!

"Die Zehnte"-T-Shirts auf der Buchmesse
Auf der Buchmesse 2005 erwartete mich am Ueberreuter-Stand ein ganz besonderer Besuch: die Gruppe von www.buchfimmel.de! In einheitlichen T-Shirts, auf denen das Cover von "Die Rückkehr der Zehnten" abgebildet ist. Wow, jetzt habe ich wirklich alles erlebt! :-) Nach der Begrüßung ging es dann auch gleich ans Signieren der T-Shirts - und einiger Blanko-Shirts, deren Besitzer leider nicht zur Messe kommen konnten. An alle Buchfimmler und an T-Shirt-Organisatorin Laura noch einmal ganz dickes Dankeschön - habe mich seeehr gefreut und fand es mit euch sehr nett am Stand und beim Kaffee!


Infos zur Recherche:

Sommer, Sonne, Swantewit
Bei der "Zehnten Tochter" war die Recherche das glatte Gegenteil vom Frieren im kühlen Bergwerk. Zum Teil spielt der Roman nämlich im malerischen Küstenstädtchen Piran an der Bucht von Triest, bekannt auch unter der Bezeichnung "Venedig Sloweniens". Die Stadt gehörte viele Jahrhunderte lang zu Venedig, hat einen Campanile, und auf dem roten Palazzo am Marktplatz, den ein italienischer Kaufmann für seine Piraner Geliebte erbauen ließ, findet sich eine Inschrift, die übersetzt soviel bedeutet wie: "Lass die Leute doch reden!".

In den heißesten Tagen des Jahres hatte ich also das Vergnügen, ein paar Freunde nach Slowenien zu begleiten. Natürlich sind wir auch geschwommen, aber hauptsächlich habe ich: im Meeresmuseum Zeichnungen gemacht, Wege notiert, Tauben, Häuser, das Meer und abfallenden Putz fotografiert und in Textskizzen die Stimmung eingefangen.

Im Roman werden zwei Mythen miteinander verwoben: Das slawische Troja bei Rügen: Im 12. Jahrhundert gab es dort eine slawische Burg-Siedlung. Im hölzernen Tempel beteten die Bewohner "Swantewit, den Viergesichtigen" an, bis im Jahr 1168 die Truppen des Dänenkönigs Waldemar I. die Burg erstürmten und den Götterkult beendeten. Die zehnte Tochter: Das Motiv ist in ganz Europa bekannt, erhalten ist es aber nur in Slowenien. Es erinnert an den heidnischen Brauch, jeden zehnten Teil der Ernte oder des Viehs zu opfern - und manchmal auch das zehnte Kind. Dieses galt als Unglücksbringer für die Familie, vor allem, wenn es eine Tochter war. Oft wurden ihr übernatürliche Fähigkeiten zugeschrieben.




Die gebundene Ausgabe (Hardcover):

Hardcover 360 Seiten, 19.95 Euro (D)
ISBN: 3-8000-5131-1, Verlag: Ueberreuter, 2005























Quadrat News 22.03.17

Quadrat Seite drucken
Quadrat Top

Impressum: Nina Blazon, USt-IdNr.: DE227815019, c/o: Lese-Agentur Sabine Fecke, Meisenweg 10, 70565 Stuttgart
Tel: 0711/7804306, info02@lese-agentur.de oder s.fecke@ninablazon.de